c:geo - Coole Android App für (Online-) / Offline Geocaching

Einführung (braucht nicht gelesen zu werden)

Unterwegs auf einer Cachertour möchte man gelegentlich mehr Informationen über einen Cache erfahren und z.B. die letzten Logs lesen. Offline-Geocaching hilft hier vor allem im Ausland, um die Datenkosten auf dem Smartphone gering zu halten.
Nach längerer Zeit mit einem Nokia E7 unterwegs, auf dem das phantastische Programm SmartGPX installiert war, geht die Reise nun weiter mit einem Samsung Galaxy S III (Galaxy S3) und Android als Betriebssystem. Neuerdings wird ein Samsung Galaxy S5 benutzt, welches ein etwas grösseres Display hat und zudem noch staub- und wasserfest ist.

Auswahl einer geeigneten App (braucht ebenfalls nicht gelesen zu werden)

Es gibt zahlreiche Geocaching-Apps für Android. Einige davon sind gut beschrieben auf der Seite 'Die besten Geocaching Apps für Android'. Nachdem für die dort und und anderswo erwähnten Apps im 'Play Store' zahlreiche Rückmeldungen von Benutzern gelesen und im Hinblick auf Offline-Geocaching inklusive der Benutzung von Offline-Karten (wo möglich im platzsparenden Vektor-Format) analysiert waren, fiel die Entscheidung nach einigem Testen auf die Software c:geo. Sie kann - und dies sei ganz besonders verdankt - kostenlos heruntergeladen und installiert werden.
Dieses sehr gute Stück Software läuft stabil und bietet reichhaltige Optionen, die meistens sehr intuitiv zu benutzen sind.
Auf überflüssige Berechtigungen wird bei dieser App ebenso verzichtet wie auf Werbung - so sollte es sein!

c:geo online

Die App c:geo bietet im Online-Betrieb alles, was das Cacherherz wünschen kann. Auf dieser Seite soll jedoch das Schwergewicht auf den Offline-Betrieb gelegt werden, um den CEOs der Telecomfirmen die Boni etwas zu schmälern. ;-)

Offline-Karten installieren

Bisher: Als Offline-Karten, die beim Gebrauch keine Internetverbindung benötigen, bieten sich diejenigen von OpenStreetMap an. Sie können heruntergeladen werden bei mapsforge.
Dort zum Beispiel auf 'europe' klicken und danach das File 'switzerland.map' herunterladen auf das Gerät. Karten von weiteren Staaten können nach Bedarf heruntergeladen werden. Nach dem Download befinden sie sich (auf dem Galaxy S III) im Verzeichnis /storage/sdcard0/Download.
Neu/besser: Neuerdings benutze ich die sehr guten Freizeitkarten. Dort 'Karten für Android' anklicken. Oben auf 'Karten' klicken und Region (z.B. Mitteleuropa) auswählen. Nun kann die Karte (z.B. Schweiz, CHE+) ausgewählt und mittels Klick auf das Laptop-Bildchen heruntergeladen werden. Auf einem Galaxy S5 wählt man danach die App 'Eigene Dateien' und danach 'Gerätespeicher'. Dort auf das Symbol 'Download' klicken und das entsprechende *.zip-File mittels langem Berühren anwählen. Mittels Klick auf das Menü (die drei senkrecht übereinanderstehenen Punkte rechts oben auf dem Display) und Auswahl 'In den aktuellen Ordner entpacken' wird die Karte 'Freizeitkarte_xy.map' (z.B. Freizeitkarte_CHE+.map) erstellt. Das File *.zip kann nun entfernt werden.
Sollte eine Speicherkarte im Gerät eingelegt sein (sehr zu empfehlen), kann dieses File anschliessend dorthin verschoben werden. Dazu kreiert man dort am besten ein neues Verzeichnis namens 'Maps' und darunter ein Verzeichnis 'Freizeitkarte'. Somit sollte das Kartenfile dann unter 'Lokaler Speicher > SD card > Maps > Freizeitkarte' als File Freizeitkarte_XY.map gespeichert sein.
Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass auch noch das dazupassende Theme-File heruntergeladen und installiert wird, damit die Karten auch ansprechend schön aussehen! Dazu wird das Theme von der Seite als Design "freizeitkarte" heruntergeladen (auf Laptop-Symbol klicken!).
Es empfiehlt sich, für die Themes (Styles) ein separates Verzeichnis 'ThemeFZK' unter 'Maps > Freizeitkarte' herzustellen. Das zip-File muss dann dorthin verschoben werden. Hat man dieses Verzeichnis angewählt, drückt man lange auf dessen Namen und wählt aus den Optionen 'In den aktuellen Ordner entpacken'. Damit werden unter 'Lokaler Speicher > SD card > Maps > Freizeitkarte > ThemeFZK' das File freizeitkarte.xml sowie Verzeichnisse 'symbols' und 'patterns' generiert.
Bei den Einstellungen von c:geo müssen unter 'Karten' danach entsprechend folgende Einstellungen gesetzt werden:
- Verzeichnis mit Offline-Karten: /storage/extSdCard/Maps/freizeitkarte
- Karten-Themes-Verzeichnis: /storage/extSdCard/Maps/Freizeitkarte/ThemeFZK. Dabei ist zu beachten, dass man auf das kleine Quadrat links des Wortes 'ThemeFZK' klickt und anschliessend mittels OK bestätigt.

Achtung: Damit wird c:geo das definierte Theme nicht sofort automatisch übernehmen! Nun muss in c:geo die 'Live-Karte' angeklickt werden. Vermutlich erscheint danach unten in der Karte die Meldung "Das gew√§hlte Karten-Theme wurde nicht gefunden.". Dieses Problem kann rasch behoben werden: Man bleibt auf der Karte, klickt auf das Menü (die drei senkrecht übereinanderstehenen Punkte rechts oben auf dem Display) und klickt auf 'Kartendarstellung wählen'. Anschliessend klickt man zuerst auf 'Standard', klickt erneut auf das Menü und anschliessend nochmals 'Kartendarstellung wählen'. Diesmal klickt man auf 'freizeitkarte.xml' und nun sieht die Karte so aus, wie man dies wollte.

Die Wahl des Landes (bzw. der Karte) muss beim Besuch eines anderen Landes neu ausgewählt werden - siehe weiter unten.
Fürs Geocaching habe ich ein spezielles Theme (Design) ausgehend von demjenigen der Freizeitkarten erstellt, welches meinen Bedürfnissen entspricht. Die beiden Karten unten verdeutlichen den Unterschied in einem Gebiet nördlich von Hinwil:

         
Links die Freizeitkarte vom Mai 2015 mit dem Theme 'freizeitkarte', rechts dieselbe Karte mit dem Theme 'freizeitkartePK'.
Die wesentlichsten Unterschiede sind: Wälder haben keine Signaturen mehr und Höhenlinien sind braun gezeichnet. Alle Fuss-, Wald-, Feld- und Bergwege sind in schwarzer Farbe gezeichnet, wobei die Strichart jeweils beibehalten wurde. Zäune (siehe ganz rechts in der Mitte) sind rot eingezeichnet und Gewässer erscheinen dunkelblau.
Staatsgrenzen sind seit dem 17. August 2015 neu grün anstatt grau und bei allen Zoomstufen sichtbar. Ausserdem sind sie breiter und 50% opak (transparent)
Diese Theme-Files können hier heruntergeladen werden: freizeitPKtheme.zip
Empfohlen wird, zuerst unterhalb von 'Maps > Freizeitkarte' ein Verzeichnis (Ordner) namens 'ThemePK' zu erstellen und das heruntergeladene zip-File dorthin zu verschieben. Dort lange auf das zip-File drücken und anschliessend aus den Optionen 'In den aktuellen Ordner entpacken' wählen. Um dieses Theme zu aktivieren, gilt dasselbe wie oben beschrieben:
- Karten-Themes-Verzeichnis: /storage/extSdCard/Maps/Freizeitkarte/ThemePK. Dabei ist zu beachten, dass man auf das kleine Quadrat links des Wortes 'ThemePK' klickt und anschliessend mittels OK bestätigt.
Achtung: Auch in diesem Fall wird c:geo das definierte Theme nicht sofort automatisch übernehmen! Nun muss in c:geo die 'Live-Karte' angeklickt werden. Vermutlich erscheint danach unten in der Karte die Meldung "Das gewählte Karten-Theme wurde nicht gefunden.". Dieses Problem kann rasch behoben werden: Man bleibt auf der Karte, klickt auf das Menü (die drei senkrecht übereinanderstehenen Punkte rechts oben auf dem Display) und klickt auf 'Kartendarstellung wählen'. Anschliessend klickt man zuerst auf 'Standard', klickt erneut auf das Menü und anschliessend nochmals 'Kartendarstellung wählen'. Diesmal klickt man auf 'freizeitkartePK.xml' und nun sieht die Karte so aus, wie man dies wollte.

Offline-Karten mit c:geo nutzen

Der folgende Text ist teilweise der informativen Seite faq.cgeo.org entnommen (siehe dort ganz unten beim Teil 'OpenStreetMap'). Damit wirklich nur die im Gerät gespeicherten Caches auf den ebenfalls im Gerät gespeicherten Offline-Karten auf den Karten von c:geo angezeigt werden und somit kein Datenverkehr (und entsprechende Kosten) entsteht, sind folgende Einstellungen vorzunehmen:
Im Folgenden heisst 'Menu' jeweils, die 'Menu-Taste' links unten auf dem Display zu berühren.
Achtung: Beim Galaxy S5 (Android Version 4.4.2) muss die Menü-Taste etwas länger gedrückt/berührt werden, bis die Optionen sichtbar werden, weil die bisherige Menü-Taste bei dieser Version des Betriebssystems normalerweise eine andere Funktion erhalten hat!
- c:geo -> Menu -> Einstellungen
      - Alles deaktivieren ausser
            - Geocaching.com (Benutzername und Passwort)
            - Position am Bildschirm anzeigen
            - Eigene und gefundene Caches ausblenden
            - Richtung zum Cache in der Cache-Liste anzeigen
            - Kartenherkunft: "OSM Offline" wählen
            - Auf "..." drücken und z.B. 'switzerland.map' wählen
Werden Caches in einem anderen Land gesucht, muss hier das entsprechende Land neu ausgewählt werden!
Die Wahl für die Offline-Karten ist hiermit beendet. Damit der Inhalt der Karten während dem Anschauen und Zoomen auf der Karte von c:geo nicht ständig via Internet aktualisiert wird, ist noch folgende Aktion notwendig;
- c:geo -> Live-Karte -> Menu -> "Aktualisierung ausschalten" antippen (falls dort nicht bereits "Aktualisierung einschalten" steht)

Caches für Offline-Gebrauch importieren

Hier folgt bald eine Beschreibung, wie man Caches aus der Live-Karte fü die spätere Offline-Nutzung abspeichern kann.
Eine Sammlung von Caches - typischerweise im *.gpx Format - lässt sich auf verschiedene Art und Weise erhalten und auf das Smartphone bringen. Dies können z.B. PocketQueries von gc.com sein. Sollten diese gezipped (PocketQuery.zip) sein, können sie z.B. mit der App ""ES Datei Explorer" im entsprechenden Directory angewählt werden und mittels Halten mit dem Finger nach Auswählen der Option "Hierher entpacken" unzipped und auf das Format PocketQuery.gpx gebracht werden.
Sobald solche GPX-Dateien vorhanden sind, können diese sehr einfach in die Datenbank von c:geo importiert werden:
- c:geo -> Gespeich. -> Menu -> Verwalten -> Importiere GPX-Datei -> entsprechende Datei durch Antippen auswählen
Nach kurzer Zeit sind die Caches importiert. Im Moment habe ich 10279 Caches in dieser Liste und dies bereitet c:geo keinerlei Probleme.
Ein kleines Manko bleibt hier bei c:geo, denn in dieser Sammlung von gespeicherten Caches können im Moment keine Caches mittels dem Cachenamen gesucht werden, was wirklich ein sehr praktisches Feature wäre!

Cache-Informationen offline benutzen

Die so gespeicherten Caches können nun einerseits in der Liste
- c:geo -> Gespeich.
sowie auf der Karte angesehen werden, wobei jetzt eben kein Datenverkehr mehr entsteht:
- c:geo -> Live Karte
Nun kann es sein, dass nicht sofort alle Offline-Caches auf der Karte erscheinen. Mittels Hineinzoomen in die entsprechenden Regionen erscheinen jedoch bald einmal alle offline gespeicherten Caches. Einfach toll! Durch Antippen eines Cache-Symbols erscheinen dann die Detail-Informationen des entprechenden Caches.
Eine kleine Randbemerkung: Nach dem Anklicken erscheint eine kurze Zusammenfassung. Klicken auf "Mehr Details" und anschliessend auf "Beschreibung" rechts unten zeigt den Hint; dieser kann mittels Antippen auf den mittels rot-13 verschlüsselten Text dekodiert werden.
Antippen des Textes "Logbuch" rechts unten zeigt dann die letzten Logs, was beim Finden eines knifflig versteckten Caches gelegentlich gute Hilfe leistet, vor allem wenn man vor Ort ist.

Einige Screenshots werden hier noch eingefügt werden.

Last Update: 18Nov2015 - Created: 04Nov2012 / PicoKnirps